Bild Tom Beyers findet zurück in das Dekanat der Philosophischen Fakultät

Philosophische Fakultät
Gemälde von Tom Beyer

In den folgenden Jahren hing das Bild im damaligen Dekanat im Doberaner Hof am Universitätsplatz. Als Ende der Siebzigerjahre das Dekanat in das Palaisgebäude  in der Schwaanschen Straße umzog und die Leitung der Sektion Pädagogik/Psychologie in die Räume im Rostocker Hof wechselte, verblieb das Bild dort.   

Mit der politischen Wende 1989/1990 und dem Umzug der Sektion Pädagogik/Psychologie (jetzt Fachbereich Pädagogik/Psychologie genannt) sollte das Bild entsorgt werden. Prof. Horst Drewelow habe es damals "gerettet" und in seinem neuen Arbeitszimmer in der A.-Bebel-Str. aufgehängt. Als er in Rente ging, aber für den Arbeitskreis Begabtenforschung und Begabtenförderung als Geschäftsführer noch weiter tätig war, sei er in den Raum der früheren Professorin Helga Joswig gewechselt und habe das Bild dorthin mit umgezogen. Als dann Prof. Joswig ihr Büro für die Nachfolgerin räumte, „rettete“ Herr Professor Perleth das Bild und übergab es jetzt dem derzeitigen Dekan, Prof. Dr. Sven Bruhn. 

Tom Beyer (1907 bis 1981) war ein Stralsunder Maler, der zur Zeit des Nationalsozialismus von einem Ausstellungsverbot betroffen war. In der DDR war er ein gefeierter und einflussreicher Künstler, der vor allem Landschaftsmotive seiner Heimat verewigte.  

Das Gemälde wird seinen Platz im kleinen Besprechungsraum des Dekanats finden, wo viele Besucher dieses Bild sehen werden können, informierte Prof. Dr. Sven Bruhn.  

Kontakt:

Dr. Juliane Lanz
Dekanat Philosophische Fakultät
Universität Rostock 

August-Bebel-Straße 28
Raum 9022
18055 Rostock 

Telefon: 0049-381-498-2597
Fax: 0049-381-2599
Post: 18051 Rostock

E-Mail: juliane.lanzuni-rostockde 


Zurück zu allen Meldungen