Rostocker Archäologe erhält Preis für Doktorarbeit

Philosophische Fakultät

In der Begründung der Numismatischen Kommission heißt es, die Arbeit überbrücke Fachgrenzen. Ausgehend von numismatischem Material verknüpfe Bendschus eine althistorisch-herrschaftssoziologische Fragestellung mit einer archäologisch-bildwissenschaftlichen Methodik. Er greife dabei auf Bilderwelten zurück, die den Randgebieten der klassischen Altertumskunde entstammen. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

Die Übergabe der Urkunde und Medaille fand im Rahmen eines Festaktes zur 150-Jahrfeier des Münzkabinetts der Staatlichen Museen Berlin im Bode-Museum statt, zu der zahlreiche Gäste und Vertreter der großen numismatischen Sammlungen aus dem In- und Ausland angereist waren.

Betreut wurde die preisgekrönte Arbeit von Professor Detlev Wannagat am Lehrstuhl für Klassische Archäologie an der Universität Rostock. Torsten Bendschus ist derzeit als wissenschaftlicher Assistent für Klassische Archäologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel tätig.

Kontakte:
Prof. Dr. Detlev Wannagat
Lehrstuhl für Klassische Archäologie
Heinrich Schliemann-Instituts für Altertumswissenschaften
Universität Rostock
Telefon: +49 381 498-2783
detlev.wannagat@uni-rostock.de
https://www.altertum.uni-rostock.de/institut/faecher/klassische-archaeologie/

Dr. Torsten Bendschus
Institut für Klassische Altertumskunde
Abteilung Klassische Archäologie
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Tel.: +49 431 880-2050
bendschus@klassarch.uni-kiel.de
https://www.klassarch.uni-kiel.de/de/personen/dr-torsten-bendschus


Zurück zu allen Meldungen