Spannende Literatur für den Französischunterricht

Philosophische Fakultät

Im Rahmen der Projektwoche startete ein Modellversuch der Universität Rostock, der für das Land-Mecklenburg-Vorpommern frischen Wind in den Französischunterricht bringen soll und Uni-Wissen praxisbezogen zum Einsatz kommen lässt. „Wir nutzen die gerade laufende Überarbeitung der schulischen Rahmenpläne, um gemeinsam neue Literatur-Empfehlungen und Umsetzungs-Anregungen für Lehrerinnen und Lehrer zu erarbeiten“, so Cornelia Schlagowsky, Fachreferentin für Moderne Fremdsprachen im Bildungsministerium. Das Besondere ist dabei, dass die Auswahl, Aufbereitung und Materialerstellung zum Einsatz literarischer Texte im Französischunterricht erstmals phasenübergreifend stattfindet. Was im Studium über die französische Literatur und ihren didaktischen Einsatz gelernt wird, kann unter Anleitung von Lehrerinnen und Professorinnen in die Tat umgesetzt werden. Studium, Referendariat und Lehralltag rücken dadurch ein Stück näher zusammen. Und auch die Schüler sollen davon profitieren.

Ziel des Projektes ist es, Literatur mit Pfiff in den Unterricht zu bringen, zeitgenössische und neu entdeckte Texte, die die Schülerinnen und Schüler motivieren. „Literatur kann ein guter Zugang zur Sprache und Kultur eines Landes sein, wie ein kleiner Auslandsaufenthalt“, so die Literaturwissenschaftlerin Professor Stephanie Wodianka. Das funktioniere besonders gut, wenn Lehrerinnen und Lehrer machbare Vorschläge bekommen, welche literarischen Texte geeignet sind und wie sie diese in ihren Unterricht aufnehmen können. „Und wir Studierende erfahren ganz praktisch, wie wir literaturwissenschaftliche und literaturdidaktische Modulinhalte in den zukünftigen Beruf mitnehmen. Auf der Empfehlungsliste des Rahmenplans werden wir im Referendariat literarische Texte und Arbeitsblätter finden, die wir selbst mit ausgesucht und vorbereitet haben“, freuen sich Jasmin Kotara und Xenia Miske.

Erste Projektergebnisse sollen demnächst auf Fortbildungsveranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt werden, eine laufende Aktualisierung und Erweiterung der Empfehlungen und Materialien ist für die nächsten Jahre geplant.

Kontakt:
Prof. Dr. phil. habil. Stephanie Wodianka
Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft
Institut für Romanistik der Universität Rostock
Tel.: +49 381 498-2842
E-Mail: stephaniewodiankauni-rostock .de


Zurück zu allen Meldungen