Vortragsreihe "Kultur im Kloster" wird am 28. Mai mit einem Vortrag von Prof. Kristin Skottki (Bayreuth) und Prof. Oliver Plessow (Rostock) fortgesetzt

Institut für Germanistik,Philosophische Fakultät

Am 24.Oktober 1492 ging mit der Hinrichtung von zwei Frauen und 25Männern jüdischen Glaubens ein aufsehenerregender Hostienfrevelprozess in Sternberg zu Ende, zu dessen Konsequenzen auch die Vertreibung aller jüdischen Menschen aus Mecklenburg, die Hinrichtung des Sternberger Priesters Peter Däne am 13.oder 15.März 1493 in Rostock und vor allem die Etablierung einer Heiligblutwallfahrt zählten,die noch mindestens bis in die 1530er Jahre Pilger in diese mecklenburgische Kleinstadt zog. Obwohl diese Eckdaten zu „Sternberg 1492“ weitestgehend bekannt sind,wurden die konkreten sozialen, politischen, rechtlichen, kulturellen und vor allem frömmigkeitsgeschichtlichen Aspekte dieses für die diversen Ausprägungen des spätmittelalterlichen Blutkultesexemplarischen Falles bis lang noch nicht einmal ansatzweise geklärt. Kristin Skottki und Oliver Plessow werden in ihrem Vortrag nicht nur erste Überlegungen und Ergebnisse zu diesen Aspekten präsentieren, sondern insbesondere über den Umgang mit dieser Geschichte in der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart reflektieren.

Prof. Dr. Kristin Skottki ist seit Herbst 2016 Juniorprofessorin fü rMittelalterliche Geschichte an der Universität Bayreuth. Davor war sie mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät der Universität Rostock beschäftigt.

Prof. Dr. Oliver Plessow ist nach einer mediävistischen Promotion und einer mehrjährigen Beschäftigung an den Universitäten Münster und Kassel sowie im Schuldienst seit Februar 2015 Professor fü rDidaktik der Geschichte an der Universität Rostock.

Zeit: Dienstag, 28.05.2019, 17.15–18.45 Uhr

Ort: Kulturhistorisches Museum Rostock (Klosterhof 7)


Kontakt:

Arbeitskreis
mediävistischer NachwuchswissenschaftlerInnen
Universität Rostock
Institut für Germanistik
Kröpeliner Str. 57
18055 Rostock
annika.bostelmannuni-rostockde
www.mediaevistik.uni-rostock.de


Zurück zu allen Meldungen